Verteidigung

  • Drucken

 
Verteidigung ist das Handeln Ihres Rechtsanwaltes für Sie in Strafsachen und in Bußgeldsachen.In den Zivilsachen (Bürger gegen Bürger) nimmt der Richter eine übergeordnete, unparteiliche Rolle ein. In Strafsachen dagegen ist ihm vom Gesetz die Rolle zugewiesen, den Angeklagten zu verurteilen und Haftbefehle gegen ihn zu erlassen.

Rechtsanwalt EggertDie Gegenwehr des Beschuldigten ist seine Verteidigung, sein Anwalt ist sein Verteidiger. Im Gegensatz zu Prozessen vor den Zivilgerichten gibt es im Strafprozess keine Prozesskostenhilfe für den Angeklagten.  Wann der Staat gewährleisten muss, dass auf Seiten des Angeklagten ein Verteidiger mitwirkt, richtet sich nach § 140 StPO.

Warum soll eine von der Polizei oder anderen Verfolgungsbehörden beschuldigte oder verdächtigte Person keine Angaben machen?

Stellen Sie sich vor, Sie stehen mutterseelenallein in der Wüste, um Sie herum nur heißer Sand. Sie wollen zur Oase, wo sich das Wasser befindet. Eines wissen Sie sicher: wenn Sie loslaufen, können Sie die Oase nur sehen, wenn sie direkt vor Ihnen ist oder sich in einem Öffnungswinkel von wenigen Grad befindet, sagen wir mal von den 360 Grad eines ganzen Kreises etwa 20 Grad, bezogen auf Ihre Startposition. Das bedeutet zugleich: Ihre Chance, auf diese Weise zur Oase zu kommen, ist 20 gegen 340. Jedes spontane Loslaufen ohne Kenntnis, wo sich die Oase befindet, bedeutet also nur zu 5,8% Erfolgsaussichten - in den anderen Fällen verdursten Sie. So ist es auch mit der Verteidigung. Wenn Sie Angaben machen, können Sie noch nicht wissen, ob diese Angaben zur Ihren Gunsten oder zu Ihrem Nachteil ausgewertet werden. Angaben, die Ihnen wirklich nützen, kann nur jemand machen, der den Inhalt der Ermittlungsakten kennt und weiß, wie diese Informationen von Richtern ausgelegt werden. Also: nur Ihr Verteidiger. Rufen Sie mich gern an.